Love music... Only Love... I eat you, if you don't like Rock Bayern-Wald-1 Bayern-Wald-2 Bayern-Wald-3 Bayern-Wald-4 Bayern-Wald-5 Mijas, Italy Frauenau, Bayern

n-tv.de - Wissen

  1. "Nur pasteurisiert konsumieren": Vogelgrippe-Nachweis in Milch alarmiert WHO
    Ein Rinderfarmer in Texas steckt sich mit der Vogelgrippe an. Erstmals könnte damit das Virus von einer Kuh auf einen Menschen übergesprungen sein. Weil sich A (H5N1) auch in der Milch von Kühen nachweisen lässt, rät die Weltgesundheitsorganisation zum Verzehr von pasteurisierten Produkten.
  2. Fast Hälfte der Städte betroffen: Böden in China sacken kontinuierlich ab
    In vielen Regionen Chinas senken sich die Böden - jedes Jahr um mehrere Millimeter. Rund 270 Millionen Menschen sind davon in Städten wie Peking oder Shanghai betroffen. Vor allem die Grundwasserentnahme und der städtische Bauboom werden als Ursachen ausgemacht. Doch was kann man tun?
  3. Warum sind die Vögel aggressiv?: Raben hacken Gänse und Kälber in Brandenburg tot
    Auf einem Bauernhof in Brandenburg spielen sich schreckliche Szenen ab: Kolkraben greifen Gänse an. Sie stürzen sich auch auf kalbende Mutterkühe und hacken auf deren Neugeborene ein. Die Landwirte sind verzweifelt. Und Fachleute suchen nach Ursachen für das aggressive Verhalten der Vögel.
  4. Invasion mit riesigem Ausmaß: Abermilliarden Zikaden werden in den USA erwartet
    In diesem Jahr wird es in den USA eine biologische Invasion geben. Fachleute gehen davon aus, dass Billionen Zikaden schlüpfen werden. Die Geräusche, die sie in der Werbungsphase machen, liegen nahe am Lärmpegel einer Flugzeugturbine.
  5. Gefährlich für CED-Patienten: Tödliche Bakterien dürstet es nach Menschenblut
    Einige der gefährlichsten Bakterien haben einen großen Hunger nach menschlichem Blut, stellt ein US-Forschungsteam fest. Die Erkenntnis könnte bei der Entwicklung von Medikamenten für Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten helfen, die ein hohes Risiko für Infektionen der Blutbahnen haben.
  6. Mindestens 25 Meter lang: Elfjährige findet Überreste eines gewaltigen Reptils
    Ruby Reynolds ist erst elf Jahre alt, als sie mit ihrem Vater an einem Strand auf merkwürdige Knochen stößt. Analysen zeigen, dass das Mädchen wohl Überreste eines wahren Giganten im Meer entdeckt hatte. Um ihren beeindruckenden Fund zu würdigen, wird sie sogar ins Forschungsteam eingeladen und darf das Monstrum mitbenennen.
  7. Cloud Seeding unter Verdacht: Sorgte künstlicher Regen für Unwetter-Chaos in Dubai?
    Sturzfluten in der Wüste: Dubai steht unter Wasser. Heftige Regenfälle überfluten innerhalb kürzester Zeit ganze Straßen, Häuser und sogar den Flughafen der Metropole. Wie ist das in einem der trockensten Gebiete der Erde möglich? Einige Experten sehen Wettermanipulation als Ursache. Kann das stimmen?
  8. Klimawandel verdirbt Bouquet: Deutscher Riesling riecht zunehmend nach Benzin
    Der Klimawandel ist für deutschen Riesling nicht gut, denn er führt dazu, dass er zunehmend nach Benzin riecht. Wissenschaftler finden heraus, woran das liegt und was möglicherweise das Bouquet des beliebten Weines retten kann.
  9. Fusion aus Alge und Bakterium: Forscher entdecken bislang unbekannte Lebensform
    Eine Alge vollführt einen äußerst ungewöhnlichen Evolutionssprung: Sie fusioniert mit einem Cyanobakterium und macht es zu einer Art Mini-Organ. Dadurch wird die Alge zum ersten höheren Lebewesen, das Luftstickstoff verwerten kann. Das könnte Auswirkungen auf Schulbücher, aber auch die Landwirtschaft haben.
  10. Wirkstoff wie bei Abnehmspritze: Diabetes-Medikament soll auch bei Parkinson helfen
    Diabetes-Mittel können positive Nebeneffekte haben, wie die Abnehmspritze zuletzt bewiesen hat. Jetzt könnten auch Parkinson-Patienten von dem Medikament profitieren. Denn laut einer Studie verlangsamt der Wirkstoff die Krankheit und hält die Symptome auf. Es gab aber auch Nebenwirkungen.
  11. Versorgung langsam verbessert: Lauterbach: "Das Problem Long Covid ist ungelöst"
    Vor einem Jahr erklärt Karl Lauterbach die Pandemie offiziell für beendet. Doch einige Menschen leiden immer noch unter den Folgen einer Corona-Infektion. Die Versorgung der Long-Covid-Patienten habe sich inzwischen deutlich verbessert, sagt der Bundesgesundheitsminister - und verspricht weitere Hilfe.
  12. Deutschland kann glänzen: Diese Länder scheitern an selbst gestecktem Klimaziel
    Inzwischen gibt es weitergehende internationale Vereinbarungen, doch schon 2009 hatten sich einige Länder ehrgeizige eigene Ziele zur Verminderung des Treibhausgas-Ausstoßes gesetzt. Erfolgreich waren bei Weitem nicht alle, wie eine Studie zeigt.
  13. 33-fache Masse der Sonne: Gewaltiges Schwarzes Loch in der Milchstraße entdeckt
    Schwarze Löcher sind Objekte mit einer so starken Schwerkraft, dass nicht einmal Licht aus ihnen entkommen kann. In der Milchstraße gibt es zahlreiche von ihnen. Nun haben Forschende dort ein weiteres, besonders beeindruckendes Exemplar entdeckt - und das ganz in der Nähe der Erde.
  14. Sensationsfund bei München: Kinder stoßen auf Überreste eines Ur-Elefanten
    Bei der Fossiliensuche im Landkreis Erding stoßen zwei Söhne eines Wissenschaftlers auf den Knochen eines Ur-Elefanten. Ausgrabungen fördern später weitere Überreste der ausgestorbenen Gattung der Rüsseltiere zutage. Experten bewerten den Fund als Sensation.
  15. Vorstufe des Absterbens: Mehr als die Hälfte aller Korallengebiete bleicht aus
    Korallenriffe zählen nicht nur zu den ältesten Ökosystemen der Erde, sondern zeichnen sich auch durch ihre Farbpracht aus. Nun zeigt eine Forschungsgruppe, dass sie sich weltweit allmählich in Geisterlandschaften verwandeln. Grund ist die globale Erwärmung.
  16. Gefahr durch Tropenkrankheit: Zahl der Denguefieber-Fälle steigt in Deutschland rasant an
    In Deutschland gibt es immer mehr Fälle einer Krankheit, die eigentlich nur in tropischen Regionen vorkommt: das Denguefieber. Noch wird die durch Mücken übertragene Infektion von Reisenden eingeschleppt. Doch mit Voranschreiten des Klimawandels steigt auch in Deutschland die Ansteckungsgefahr. In Südeuropa gab es bereits erste Ausbrüche.
  17. Stürme und Sturmfluten drohen: Wie muss eine Stadt gebaut sein, um Schutz zu bieten?
    Durch den Klimawandel wird es in Zukunft mehr Extremwettersituationen mit Stürmen und Überflutungen geben. Wie genau Häuser angeordnet sein müssen, damit Menschen davor geschützt sind, erklären Forschenden, die verschiedene Computersimulationen und Laborexperimente durchführen.
  18. Als Mittel zur Früherkennung?: Probleme beim Sehen können auf Alzheimer hindeuten
    Ein Nachlassen der Sehkraft wird als typische Alterserscheinung wahrgenommen. Doch es gibt Hinweise darauf, dass es sich bei bestimmten visuellen Problemen auch um einen Frühindikator für Alzheimer oder Demenz handeln kann, wie die Ergebnisse einer Studie nun zeigen.
  19. Kommunikation mit großen Augen?: Miniwürmer besitzen Supersehkraft
    Würmer, die im Mittelmeer leben, faszinieren ein Forschungsteam. Die Größe ihrer Augen ist so immens, dass sich gleich mehrere Fragen für die Forschenden ergeben. Denkbar ist beispielsweise, dass mithilfe dieser Augen nachts mit Artgenossen kommuniziert wird.
  20. Stadttiere besonders betroffen?: Weißlinge unter den Vögeln geben Rätsel auf
    Wenn Menschen in ein gewisses Alter kommen, verlieren sie allmählich die ursprüngliche Haarfarbe. Ein ähnliches Phänomen gibt es auch unter Vögeln. Als Gründe für die Weißfärbungen von Federn sind eine Reihe von Ursachen möglich.
  21. Nicht nur Naturgewalt: Erdbeben können menschengemacht sein
    Bei Erdbeben lösen sich tektonische Spannungen ruckartig auf. Die Erschütterungen, die zu viel Leid und Zerstörung führen, können auch durch Menschen selbst hervorgerufen werden. In welchem Ausmaß das passiert, haben Forschende nun zusammengetragen.
  22. Rekordjahr am Westmittelmeer: Meeresschildkröten schlüpfen an neuen Stränden
    Normalerweise ziehen weibliche Meeresschildkröten immer wieder zum selben Strand, um dort Nester zu graben und ihre Eier darin abzulegen. Doch in der vergangenen Nistsaison gibt es so viele geschlüpfte Jungtiere an Stränden des westlichen Mittelmeeres, wie nie zuvor. Über die Gründe wird noch spekuliert.
  23. Noma zerfrisst das Gesicht: Diese Infektion tötet jährlich Zehntausende Kinder
    Bakterien fressen sich durch ihre Wangen, Kiefer, Nasen und Lippen: Mehr als 100.000 Heranwachsende im Globalen Süden erkranken jedes Jahr an Noma. 90 Prozent von ihnen sterben. Und die wenigen, die überleben, sind für den Rest ihres Lebens entstellt. Von ihrem Leid bekommt der Westen jedoch nichts mit. Zudem wird zur Krankheit kaum geforscht.
  24. Frost Mitte Mai: Fallen die Eisheiligen durch den Klimawandel weg?
    Nach Mamertus, Pankratius und Servatius, den sogenannten Eisheiligen, richten sich seit langer Zeit Menschen, die einen Garten haben, und auch manche Landwirte. Doch ist mittlerweile wirklich Mitte Mai noch Frost zu erwarten? Ein Agrarmeteorologe klärt auf.
  25. Nachteil: langsameres Tippen: Steh-Arbeitsplatz verbessert auch die Gehirnleistung
    Immer mal vom Schreibtisch aufzustehen und im Stehen zu arbeiten ist nicht nur gut für den Rücken, sondern auch für das Denkvermögen. Ein "aktiver Arbeitsplatz", also ein Schreibtisch mit Laufband oder Stepper, aber auch ein Stehpult kurbelt die Leistung des Gehirns an, findet eine US-Studie heraus.
  26. Weiter verbreitet als gedacht: Nosferatu-Spinnen sind überall in Deutschland
    Obwohl Nosferatu-Spinnen prinzipiell scheu sind, ist es seit 2022 mehr als 20.000 Menschen in Deutschland gelungen, die Spinne nachweislich zu sichten. Das Tier, das erstmals 2005 in Deutschland auftauchte, kommt wesentlich häufiger vor als bisher gedacht. Das zeigt die Auswertung der Mitmach-Daten.
  27. Bei Bonobos und Schimpansen: Größerer Paarungserfolg durch aggressives Verhalten?
    Aggressionen werden unter Menschen eher abgelehnt. Wie sie in Gruppen von Schimpansen und Bonobos ankommt, beobachtet ein Forschungsteam - und kommt zu bemerkenswerten Ergebnissen.
  28. Fontäneähnliche Ausstöße: Astronomen beobachten Sterne beim Niesen
    Ein Stern entsteht, wenn sich Wolken aus Staub und Gas aufgrund der eigenen Gravitation zusammenziehen. So die einfache Darstellung. Wie sich ein junger Stern dann wieder von magnetischen Feldern löst, beobachten Astronomen aus Japan in 450 Lichtjahren Entfernung.
  29. Saison beginnt früher als sonst: Stechmücken schlüpfen schon wieder
    In diesem Jahr beginnt die Natur früher als sonst aus ihrer Winterruhe zu erwachen - auch die Mücken. Dabei kann derzeit noch nicht vorhergesagt werden, wie sich die Zahl der lästigen Blutsauger im Sommer entwickeln wird. Verschiedene Faktoren spielen eine Rolle.
  30. Darmbakterien über Nasensonde: Fäkalientherapie lindert Parkinson-Symptome
    Weltweit leiden Millionen Menschen an Parkinson - Tendenz steigend. Die neurodegenerative Krankheit kann bisher nicht geheilt werden. Ein Forschungsteam findet nun eine Methode, mit dem die Krankheitszeichen deutlich gelindert werden können.